Manuelle Aknebehandlung

Durch regelmäßige Aknebehandlungen kann bei einer schweren Akne eines permanenten Schädigung und Narbenbildung vorgebeugt werden. Das Erscheinungsbild der Haut wird dadurch verbessert. Bei einer sehr schweren Akne kann es erforderlich sein, dass die Behandlung mit Medikamenten ergänzt wird. In solchen Fällen sollte ein Hautarzt oder Dermatologe aufgesucht werden.

Eine Aknebehandlung fängt an mit einer gründlichen Reinigung der Haut. Je nach Ausprägung der Akne wird ein Peeling durchgeführt. Hierbei wird eine dünne Schicht (alte Hautzellen) abgeschält. Mittels Heißluft & Dampf werden die Poren geöffnet. Anschließend werden die Pusteln und Comedonen geöffnet und durch drückende Bewegungen wird Talg und Eiter entfernt. Dann wird die Haut wieder gereinigt und mit einer speziellen Maske beruhigt. Zum Schluss wird die Haut mit einer Creme versorgt.

Des Weiteren kann die Hauttherapeutin Ihnen Empfehlungen für die tägliche Hautpflege geben und Sie bei der Anwendung von kosmetischen Produkten und bei der Ernährung beraten.

Wie oft die Aknebehandlungen wiederholt werden müssen und in welchem Zeitraum, ist abhängig von der Art und Ausprägung der Akne und ob die Akne durch hormonelle Veränderungen verursacht wird. In der Regel wird bei einer anfänglichen wöchentlichen Behandlung nach 1 bis 2 Monaten ein gutes Ergebnis erreicht.